Brustimplantate entfernen, En bloc Resektion

Redaktionsbeitrag

Brustimplantate entfernen, En bloc Resektion

Dr. med. Dr. med. Christina Günter
Auch wenn Silikonbrustimplantate seit mehr als 50zig Jahren verwendet werden, und Millionen Frauen weltweit Implantatträgerinnen sind, wissen wir aus wissenschaftlichen Untersuchungen und Zulassungsstudien, dass es spezifische Risiken gibt, über die Sie sich informieren sollten. Brustimplantate sind Fremdkörper, die wie alle anderen Fremdkörper auch, Probleme auslösen können. Auf jeden Fall müssen Sie diese Risiken vor der Brustvergößerung mit mir, oder Ihrem behandelnden Plastischen Chirurgen besprechen.
Brustimplantate entfernen ... Dr. med. Christina Günter München
Brustimplantate entfernen ... Dr. med. Christina Günter München

Brustimplantate entfernen / En Bloc Resektion

Die Brustimplantate zu entfernen ist ein ernstzunehmender Eingriff. Er erfordert eine chirurgische Expertise und sollte unbedingt von einem erfahrenen Brustchirurgen durchgeführt werden, der mit den verschiedenen Techniken vertraut ist. Die Bezeichnung "En Bloc Resektion" stammt ursprünglich aus der Krebschirurgie und bezieht sich auf eine chirurgische Methode, bei der das erkrankte Gewebe und das umliegende gesunde Gewebe zusammen entfernt werden, wie ein Block.
In Bezug auf die Entfernung von Brustimplantaten beschreibt die "En Bloc Resektion" die chirurgische Technik, bei der das Implantat zusammen mit der umgebenden Kapsel in einer Einheit entfernt wird, ohne die Kapsel zu beschädigen oder ein Loch zu hinterlassen.
Diese Technik erfordert ein hohes Maß an chirurgischem Können und wird nur von erfahrenen Brustchirurgen beherrscht. Es ist wichtig anzumerken, dass selbst erfahrene und kompetente Brustchirurgen nicht immer in der Lage sind, "En Bloc Resektionen" in allen Fällen durchzuführen.

Eine alternative Methode zur En Bloc Resektion ist die Kapsulektomie:

Auch hier wird beim Brustimplantate entfernen sowohl das Implantat als auch die Kapsel entfernt. Es besteht jedoch die Möglichkeit von Kapselverletzungen (Lochbildung) oder einer getrennten Entfernung von Implantat und Kapsel in einer Operation.
Nach dem aktuellen Stand der wissenschaftlichen Erkenntnisse ist eine "En Bloc Resektion" nur bei bösartigen Erkrankungen wie z. B. BIA-ALCL medizinisch notwendig. Bei Implantatrupturen und BII ist eine "En Bloc Resektion" wünschenswert, jedoch zeigen die neuesten Erkenntnisse, dass die Heilungsaussichten bei einer kompletten Kapsulektomie und einer "En Bloc Resektion" gleich sind. Es gibt aber auch Expertenmeinungen, die empfehlen, die Kapsel oder Teile davon im Körper zu belassen, um chirurgische Komplikationen und zusätzlichen Volumenverlust zu vermeiden.
Falls erforderlich, kann die Kapsel in einer zweiten Operation nach der Implantatentfernung entfernt werden. Es ist zu beachten, dass sowohl die Kapsulektomie als auch die "En Bloc Resektion" in der Regel zu einer größeren Narbe führen als die Implantation selbst. Darüber hinaus können eine "En Bloc Resektion" oder Kapsulektomie gleichzeitig oder in mehreren Operationen mit einer Bruststraffung oder einem Eigenfettbrustaufbau kombiniert werden.
Brustimplantate entfernen ... Dr. med. Christina Günter München
Brustimplantate entfernen ... Dr. med. Christina Günter München

Risiken im Zusammenhang mit Brustimplantaten:

Brustimplantate können verschiedene Risiken und Komplikationen mit sich bringen, darunter:
- Rippeling: Faltenbildung des Implantats, die zu gesundheitlichen Beeinträchtigungen führen kann und erneute Operationen zur Entfernung oder zum Austausch der Implantate erforderlich machen kann.
- Rupturen: Rissbildung in der Implantathülle im Körper. Obwohl die kohäsiven Silikongele nicht auslaufen, können sie zu chronischen Entzündungsreaktionen führen, daher wird die Entfernung der Implantate empfohlen. Wenn möglich, wird auch die Entfernung der Kapsel empfohlen.
- Kapselfibrose: Bildung einer verhärteten inneren Narbe um das Implantat herum. Obwohl die Kapselfibrose an sich nicht schädlich ist, kann sie je nach Stadium (Baker I bis IV) zu Schmerzen und sichtbaren Verformungen der Brust führen. Daher wird die Entfernung der Implantate empfohlen, und soweit möglich, auch die Entfernung der Kapsel.
- Brustimplantatkrankheit (BII): Die genaue Ursache für BII ist noch nicht bekannt. Es handelt sich um eine Diagnose durch Ausschluss, die verschiedene unspezifische Symptome wie Gedächtnisschwäche, chronische Müdigkeit, rheumatische Erkrankungen (Arthritis, Weichteilrheuma, chronische Schmerzen), Schlafstörungen, Kopfschmerzen, Hautausschlag, Haarausfall usw. umfasst. Die Entfernung der Implantate wird empfohlen, und ich empfehle auch die Entfernung der Kapsel.
- BIA-ALCL (Anaplastisches Large Cell Lymphom): Bei Brustimplantaten, sowie bei anderen Implantaten wie z. B. Zahnpimplantaten oder Herzschrittmachern, besteht ein sehr seltenes Risiko für ein bösartiges Lymphom, das als "Anaplastisches Large Cell Lymphom" (BIA-ALCL) bekannt ist. Bei Verdacht auf BIA-ALCL müssen die Implantate zusammen mit dem Tumor zwingend entfernt werden.
Schwere Komplikationen sind selten, können aber zur zwingenden Entfernung der Implantate führen. Zusätzliche Informationen zu diesem Thema finden Sie unter: [Website-Link zur DGPRÄC] und auf der Website der FDA: [Website-Link zur FDA]. Durch die Entfernung der Implantate ist in vielen Fällen eine vollständige Genesung möglich.
Wenn Sie sich unsicher fühlen oder den Verdacht haben, eine der genannten unerwünschten Nebenwirkungen von Brustimplantaten zu haben, stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung.

Risiken bei der OP - Brustimplantate entfernen

Wie bei jedem anderen chirurgischen Eingriff können auch beim Brustimplantate entfernen / En Bloc Resektion oder Kapsulektomie Risiken auftreten, wie Blutergüsse (Hämatome), Nachblutungen, Schwellungen, Wundheilungsstörungen, Infektionen und auseinanderweichende Nähte. Es besteht auch die Möglichkeit eines vorübergehenden Taubheitsgefühls im operierten Bereich.
Wenn Patienten sich für eine "En Bloc Resektion" oder Kapsulektomie entscheiden, ist es von großer Bedeutung, dass sie während des gesamten Prozesses sowohl fachlich als auch menschlich umfassend betreut werden.
Die Behandlung von Patienten wird von mir als individuelles Individuum mit all seinen Facetten der Persönlichkeit wahrgenommen, beraten und behandelt. Meine langjährige Erfahrung, Fachkompetenz, Empathie und Kommunikation sind dabei entscheidende Faktoren für den Behandlungserfolg.
Eine intensive und persönliche Nachsorge steht dabei genauso im Fokus wie die Vorbereitung und die Durchführung der Operation selbst. Ein optimales Ergebnis kann nur durch eine gemeinsame Teamarbeit erreicht werden.
Es ist selbstverständlich, dass die Gesundheit immer oberste Priorität hat. Operationen, die die Gesundheit oder die körperliche Integrität negativ beeinflussen könnten, sollten nicht empfohlen oder durchgeführt werden.

Facts zur OP: Brustimplantate entfernen

  • OPERATIONSDAUER: Die Operation kann zwischen 1 und 6 Stunden dauern.
  • NARKOSE: Es wird eine Vollnarkose durchgeführt.
  • KLINIKVERWEIL: Ein Krankenhausaufenthalt von 2 Nächten ist erforderlich.
  • KOSTEN: Die Kosten werden individuell festgelegt, basierend auf der Vorbesprechung und dem erforderlichen Aufwand.
  • NACHSORGE: Eine Nachbehandlung von 6 Wochen ist notwendig
  • FADENENTFERNUNG: Es werden keine Fäden entfernt, da sie sich selbst auflösen
  • GESELLSCHAFTSFÄHIGKEIT: Sie können nach 1-2 Wochen wieder gesellschaftsfähig sein
  • SPORT: Sportliche Aktivitäten können nach 6-12 Wochen wieder aufgenommen werden

DA SCHAU HER berichtet über:

Dr. med. Dr. med. Christina Günter
Plastische Chirurgin / Ästhetische Chirurgie
Dachauerstr. 9
DE 80335 München
+49 89 51618910

E-Mail: info@christinaguenter.com
www.christinaguenter.com »

Zum Firmenprofil auf da-schau-her.de:
Dr. med. Dr. med. Christina Günter »
Bildrechte / Lizenzen:
Freigegeben von Dr. med. Dr. med. Christina Günter
Beitrag erstellt am: 10.08.2023
Beitrag aktualisiert am: 13.08.2023
Autor: Siegfried Romanek
Firmenprofil auf da-schau-her.de »
Wichtig Zusatzinfos:
Region: München, bundesweit
Branche: Plastische Chirurgie, Schönheitschirurg
Dienstleistungen: Brustimplantate entfernen, En bloc Resektion
Produkte: Brustimplantate entfernen
Redaktionsbeitrag


da schau her ...
unsere Kontaktinformationen:

da-schau-her.de - das etwas andere Unternehmernetzwerk für kleine und mittelständische Unternehmen
Romanek mediamodule
Siegfried Romanek
Berchtesgadener Str. 9
81547 München
Telefon: 089-62 00 90 63
Telefax: 089-69 73 68 34
Mail: info@da-schau-her.de
Die SEO Agentur hinter da-schau-her.de:
da-schau-her.de ... das einzigartige Unternehmernetzwerk . Business Netzwerk aus München für mehr Reichweite und ein bessere Ranking bei Google & Co.